© Fotograf Göran Strand

Für viele Menschen ist der Vierbeiner zu einem unverzichtbaren Begleiter geworden, ohne den sie sich einen Urlaub kaum vorstellen können. Aber Pilgern mit Hund? Grundsätzlich kein Problem!

Wichtig ist vor allen Dingen, dass Sie sich an die für Schweden und Norwegen geltenden Einreisebestimmungen halten und beim Überqueren der Grenze ein aktuelles, von einem Tierarzt ausgestelltes Zertifikat vorlegen.

Zu beachten gibt es natürlich auch rein praktische Dinge: Fragen Sie in den Unterkünften unbedingt nach, ob Hunde willkommen sind und denken Sie daran, dass Sie auf Wegabschnitten ohne Versorgungsmöglichkeit nicht nur Ihren eigenen Proviant, sondern auch genügend Hundefutter dabei haben müssen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.